SchulassistenZ

Was bedeutet Schulassistenz?

Zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft gehört für ein Kind/einen Jugendlichen der Schulbesuch. Doch aufgrund unterschiedlichster Umstände ist es nicht für alle Schüler*innen möglich, eine Regelschule zu besuchen. Häufig sind es die unzureichenden Rahmenbedingungen, die einem Kind/Jugendlichen mit Behinderung oder Besonderheit den Schulbesuch an einer Regelschule erschweren. Der pflegerische, pädagogische oder betreuerische Mehraufwand eines Kindes/Jugendlichen kann häufig nicht von den Lehrkräften gedeckt werden, so dass die Teilhabe am Unterricht gefährdet ist. Durch eine persönliche, individuelle Begleitung und Unterstützung der Schulassistenz wird dem Kind/Jugendlichen die Möglichkeit gegeben, am Unterrichtsgeschehen im Klassenverband integriert zu werden.


Welche Aufgaben hat eine Schulassistenz?

Die konkreten Aufgaben einer Schulassistenz richten sich nach den individuellen Erfordernissen der Schüler*innen. Während zum Beispiel ein Kind/Jugendlicher im Rollstuhl vorrangig Hilfe beim An- und Auskleiden, bei Handreichungen während des Unterrichtes oder beim Toilettengang braucht, benötigt ein Kind/Jugendlicher mit Verhaltensproblematiken Unterstützung und Hilfe beim Erlernen von Strukturen oder Regeln in der Gruppe.

Wann besteht ein Anspruch auf eine Schulassistenz?

Eine Schulassistenz wird Schüler*innen gewährt, die eine diagnostizierte körperliche, geistige oder sozial-emotionale Beeinträchtigung haben und auf individuelle Unterstützung beim Schulbesuch angewiesen sind.

Wie funktioniert der Antragsweg?

Die Antragstellung auf Kostenübernahme erfolgt durch die Eltern/Sorgeberechtigten bei den jeweils zuständigen Kostenträgern. Diese können die Eingliederungshilfe des Kreises Groß-Gerau (gemäß SGB XII), die Jugendhilfe des Kreises Groß-Gerau (gemäß SGB VIII), das Jugendamt Rüsselsheim, der Landeswohlfahrtsverband, Krankenkassen oder auch andere Landkreise sein.


Schutzkonzept des Basis e.V.-Mainspitze

Jedes Kind hat einen universellen Anspruch auf Schutz und besondere Fürsorge und Unterstützung. Dies gilt in besonderem Maße für unser Kunden, die von uns begleiteten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen.

 

Das Wohl und die Unversehrtheit der von uns begleiteten Menschen sind uns ein wichtiges Anliegen in unserer Arbeit.

Download
Hier haben Sie das Konzept in voller Länge zum Download:
2018-11-28 Schutzkonzept.pdf
Adobe Acrobat Dokument 948.6 KB

Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner*innen

Daniel Bick, Sachgebietsleitung

Sozialpädagoge (BA) 

 

Telefon: 06144/33795 -24

daniel.bick[at]basis-ev.com

 

Frauke Woywodt, Sachgebietskoordinatorin

Diplom Sozialpädagogin FH

  

Telefon: 06144/33795 -19  

frauke.woywodt[at]basis-ev.com

 

Sophia Peters, Sachgebietskoordinatorin

Soziologin (BA)

 

Telefon: 06144/33795 -26

sophia.peters@basis-ev.com

 


Mischa Rösel, Sachgebietskoordinator

Pädagoge (MA)

 

Telefon: 06144/33795 -20

mischa.roesel[at]basis-ev.com

Damaris Severin, Sachgebietskoordinatorin

Erzieherin, Familientherapeutin

 

Telefon: 06144/33795 -28

damaris.serverin@basis-ev.com


Für alle Fragen rund um den Bereich Schulassistenz stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung! 

Rufen Sie uns an oder nehmen sie gerne per Mail Kontakt mit uns auf!

METACOM Symbole © Annette Kitzinger